Zweirad Kliem - Beekstraße 2 - 27721 Ritterhude 04292 - 1247 info@zweirad-kliem.de

Beratung über sitzposition

09
April

Wichtige Tipps für Radfahrer

Radfahren ist gesund – doch ist der Drahtesel nicht richtig eingestellt, kann die Tour durch Stadt, Wald oder Wiesen zur Qual werden. „Wenn die Hände einschlafen, das Gesäß wehtut oder die Schultern schmerzen, stimmt etwas mit den Einstellungen nicht“, erläutert Detlef Torner von Zweirad Kliem in Ritterhude.

Für eine komfortable Fahrt gibt es zahlreiche Aspekte zu bedenken, weiß Detlef Torner. Erst vor kurzem hat er an der Fortbildung „Gesundheit auf zwei Rädern“ von Biometrie-Experte Dr. Kim Alexander Tofaute teilgenommen. Tofaute ist zweimaliger Vizeweltmeister im Mountainbike und beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit Ergonomie für Radfahrer und Radsportler.

Dass die Ergonomie beim Fahrradfahren nicht außer Acht gelassen werden darf, weiß Torner aus Erfahrung. „Jeder dritte Neukunde, der unseren Laden betritt, klagt über Probleme beim Fahren mit seinem alten Rad“, sagt Detlef Torner. Zu Hilfe kommt ihm bei der Beratung hauptsächlich ein Maßband. Hiermit ermittelt er je nach Körpergröße und Arm- und Beinlänge, welche Abstände Lenker, Sattel und Pedale zueinander haben müssen. Ob die Sitzposition eher sportlich oder eher gemütlich ist, entscheidet auch darüber, welcher Sattel-, Lenker- und Pedaltyp sinnvoll ist. „Bei einer sportlichen Position ist ein breiter und weicher Sattel eher ungünstig“, gibt Detlef Torner ein Beispiel.

Oft könne anhand der Einstellungen eine optimale Sitzposition erzeugt werden, manchmal komme man aber um einen Neukauf nicht herum. Zum Beispiel, wenn der falsche Fahrradtyp gewählt wurde. So sei es schwierig, bei einem Hollandrad einen Sattel-Pedal-Winkel zu erzeugen, der es leicht mache, einen Berg hoch zu fahren. Wer lange Strecken fährt, benötige das entsprechende Modell. „Das Rad muss zu den Bedürfnissen passen“, erläutert Detlef Torner. Am wichtigsten sei allerdings, dass sich der Kunde auf seinem Rad wohlfühlt. „Die Ergonomie verliert da an Gewicht, wo das Gefühl nicht stimmt.“ Wer immer zu tief gesessen, und sich mittlerweile daran gewöhnt hat, der brauche sich auch nicht mehr umzustellen.

Umso wichtiger sei es, auf dem neuen Rad ein paar Runden zu drehen, bevor man sich für den Kauf entscheidet, betont Detlef Torner.

Zweirad Kliem
Quelle: Osterholzer Kreisblatt (Mein Verein) – Kim Wengoborski
Neues von Zweirad Kliem
Fahrrad Kliem bietet einen Hol- und Bringservice

Fahrrad Kliem bietet einen Hol- und Bringservice

Fahrrad Kliem bietet einen Hol- und Bringservice20MärzPresseschau Die lokale Presse ist immer lesenswert und hier können Sie einen Artikel nachlesen, in dem (auch) wir erwähnt werden.Um die Mobilität mit dem Fahrrad zu gewährleisten, bietet die Firma Fahrrad Kliem zu...

Stets auf dem neuesten Stand

Stets auf dem neuesten Stand

Stets auf dem neuesten Stand11FebruarE-Bike-Fortbildungen Unser Team besucht regelmäßig Fachschulungen, um in einer sich schnell verändernden, technisch komplexen Materie stets auf dem neuesten Stand zu sein. Besonders im Bereich des E-Bikes geht die Entwicklung...

Alte Handys im Blick

Alte Handys im Blick

Gib uns dein altes Handy6FebruarAlte Handys im Blick Die Rohstoffe, die zur Herstellung von Handys und Smartphones benötigt werden, sind endlich. Zudem müssten zu ihrer Gewinnung Menschen unter schlimmsten Bedingungen schuften, sagen die Mitglieder der Grünen Jugend...

„Dien Rad köp man bi Kliem”
Zweirad Kliem

Beekstraße 2
27721 Ritterhude

Telefon: 04292 – 1247
Fax: 04292 – 2750
E-Mail: info@zweirad-kliem.de

Öffnungszeiten

Mo – Fr: 8 – 18 Uhr
Sa: 8 – 13 Uhr